DEMETER-IMKEREI 

ALLGÄUBIENE

Bienenprodukte aus wesensgemäßer Demeter-Bienenhaltung


 

 

 

Bienen-Winter

In der Winterszeit fliegen die Bienen nicht aus, 

denn sie würden in der erstarrten Natur nichts finden. 

Aber im Bienenstock bildet der BIEN zwischen den Waben eine dichte Kugel, die der Imker Wintertraube nennt. 

Dicht an dicht halten sich die Bienen und nehmen dann und wann ein winziges Tröpfchen von ihren Vorräten. 

Die Wärme der Sommersonne steckt im Honig und wird im Bienenleib frei

 und so füttern und wärmen sich die Bienen gegenseitig

 und beschützen in ihrer Mitte die Königin. 

 

In der dunkelsten Zeit des Jahres, mitten im Winter, 

in der Weihnachtszeit, träumt der BIEN den Weihnachtstraum. 

Er erlebt die Christgeburt, und findet durch diesen Traum immer neu die Kraft, 

das Geheimnis des Lichts und der Wärme der Sommersonne in den Honig zu verwahren. 

Noch wunderbarer findet sich diese Kraft im Wachs der Bienen.

 Die brennenden Bienenwachskerzen auf dem Christbaum strahlen wie kleine Sonnen,

 und verbreiten mit ihrem Licht einen zauberhaften Duft. 

 

 

Dann und wann schickt der BIEN eine Biene aus der Wintertraube.

 Sie verläßt den Bienenstock, 

läuft auf das Flugbrett und schwingt sich hinaus

 in die kalte, düstere erstarrte Winterlandschaft. 

Hoch fliegt sie hinauf, bis sie in der Kälte verklammt, zu Boden fällt und erstarrt. 

Mit ihrem Leben haucht sie eine Gruß vom Bienenvolk in die Winterwelt

 - von Bienensummen und Sommersonne:

 

Der Frühling kommt bald wieder!

(entstanden in einer Bienenkundeepoche der 5. Klasse der Jean-Paul-Schule in Kassel, 1992,

entnommen aus "Der Mensch und die Bienen", Michael Weiler, Verlag Lebendige Erde, S. 64)


Startseite Demeter-Honig Demeter-Imkerei Impressum